Mannheim (dpa) - Die Söhne Mannheims haben zum Auftakt ihrer «Ganz nah dran»-Tour 3500 Fans im ausverkauften Mannheimer Rosengarten begeistert. Die zurzeit zwölfköpfige Band - die ohne Soulstar Xavier Naidoo (40) unterwegs ist - präsentierte bei ihrem Heimspiel am Sonntagabend 23 stimmungsvolle Lieder.

Durch die schlichte Bühne mit acht großen Lampen konnte sich das Publikum auf die Musik und zum Teil nachdenkliche Texte in einer etwas zu sterilen Atmosphäre konzentrieren. Erst beim fünften Song «One Love» kam so richtig Gänsehaut-Stimmung auf. Diese steigerte sich dann im Laufe der zweistündigen Show weiter. Unter den Besuchern waren auffallend viele Pärchen und Söhne-Anhänger zwischen 30 und 50. Teenager wurden kaum gesichtet. Dafür schienen die treuesten Fans die Texte teilweise besser zu kennen als die Sänger selbst, und sie spornten die Musiker im Hintergrund mit frenetischem Beifall bei Gitarren- und Keyboard-Soli wie beim Song «Dein Leben» zu Höchstleistungen an.

Bis Ende Oktober folgen 23 weitere Auftritte in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dabei muss die Musikergruppe jedoch weiter auf Naidoo und Keyboarder Michael Herberger verzichten. Naidoo hatte am Freitag in Berlin mit dem Rapper Kool Savas unter dem Projektnamen «Xavas» den «Bundesvision Song Contest 2012» gewonnen. Ihr Song «Schau Nicht Mehr Zurück» ist gerade ein Hit im Radio.

Viele Fans hatten nicht mitbekommen, dass Naidoo wegen eigener Projekte gerade eine Auszeit von den «Söhnen» genommen hat und nicht bei der Tour dabei ist. Qualitativ ist der Frontmann der Band nicht zu ersetzen, auch wenn sich die Sänger Henning Wehland, Michael Klimas und Tino Oac Mühe gaben, seine Gesangsparts aufzuteilen.

Die Söhne Mannheims wurden 1995 gegründet und hatten ursprünglich 17 Mitglieder. Neben Soul und neuerdings Techno umfasst das Repertoire ebenso Rock und Balladen. Im Jahr 2011 veröffentlichten die «Söhne» auf einer kommerziellen Webplattform ihr Studioalbum «Barrikaden von Eden».

Website Söhne Mannheims