Kabul (AFP) Bei einem Selbstmordanschlag im Osten Afghanistans sind am Montag mindestens zehn Menschen getötet worden. Unter den Toten seien drei NATO-Soldaten und vier Polizisten, sagte ein Sprecher des afghanischen Innenministeriums der Nachrichtenagentur AFP. Zudem wurden bei dem Anschlag auf eine gemeinsame Patrouille von NATO-Soldaten und afghanischen Streitkräften in der Stadt Chost demnach drei Zivilisten getötet und 13 weitere verletzt. Ein Sprecher der NATO-geführten ISAF-Truppe bestätigte den Anschlag und den Tod dreier Soldaten. Weitere Angaben machte er zunächst nicht.