Bratislava (AFP) Der slowakische Ministerpräsident Robert Fico hält den Fortbestand der Euro-Zone in ihrer heutigen Form für wenig wahrscheinlich. "Es wird die Zeit kommen, in der einige Staaten das Tempo der Einsparungen nicht mehr einhalten und ihren Verpflichtungen nicht mehr nachkommen können", sagte Fico am Sonntag dem Fernsehsender Markiza TV. "Ein, vielleicht zwei Staaten werden dann nicht mehr in der Euro-Zone bleiben", fuhr er fort.