Rustenburg (AFP) Nach der tödlichen Polizeigewalt gegen streikende Arbeiter einer Mine in Südafrika hat eine von Staatschef Jacob Zuma eingesetzte Untersuchungskommission am Montag ihre Arbeit aufgenommen. Zu Beginn ihrer ersten Sitzung in Rustenburg nahe der Platinmine Marikana, wo Mitte August 34 streikende Bergleute von Polizisten erschossen worden waren, wurden zunächst die Namen der Opfer verlesen. "Unser Land beweint diese Tragödie", sagte der Kommissionschef Ian Farlam, ein früherer Richter am Obersten Berufungsgericht.