Beirut (AFP) Syriens Außenminister Walid al-Muallim hat den USA vorgeworfen, die Debatte über das Chemiewaffenarsenal seines Landes als Vorwand für ein mögliches Eingreifen in den blutigen Konflikt zu nutzen. Die Frage" nach den Waffen sei "eine Erfindung der amerikanischen Regierung", sagte al-Muallim am Rande der UN-Vollversammlung in New York in einem Interview mit einem libanesischen Fernsehsender mit Ausstrahlungstermin am Montag. "Das ist ein Hirngespinst, das sie sich ausgedacht haben, um eine Kampagne gegen Syrien zu fahren, wie sie es im Irak gemacht haben", fügte er hinzu.