Stuttgart (dpa) - Nach dem Intercity-Unfall am Wochenende hat der Verkehrsclub Deutschland (VCD) der Bahn vorgeworfen, für das Milliardenprojekt Stuttgart 21 die Sicherheit der Kunden aufs Spiel zu setzen.

«Die Pannenserie der vergangenen Monate im Stuttgarter Hauptbahnhof legt die Vermutung nah, dass die Deutsche Bahn kein verantwortlicher Bauherr ist», sagte VCD-Landeschef Matthias Lieb am Montag in Stuttgart.

Seit Beginn der Bauarbeiten im Februar 2010 seien im Hauptbahnhof fünfmal Züge entgleist. Die Projektleitung sei offensichtlich völlig überfordert und habe die Baustelle nicht im Griff. Für die Entgleisung des Intercitys am Wochenende machte Lieb die Bauarbeiten im Gleisvorfeld verantwortlich. Dadurch seien dort die Radien der Gleise extrem eng.

Aktuelle Verbindungen um Stuttgart