Kairo (AFP) Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat Ägyptens Staatschef Mohammed Mursi zu tiefgreifenden Reformen bei der Polizei und Armee seines Landes aufgefordert. Der Präsident habe "die historische Chance, mit dem blutigen Vermächtnis von Polizei und Armee zu brechen", erklärte Amnesty am Dienstag in Kairo anlässlich der Vorstellung zweier Berichte über mutmaßliche Menschenrechtsverletzungen durch die ägyptischen Sicherheitskräfte. Mursi müsse "sicherstellen, dass die Sicherheitsorgane zukünftig nicht mehr außerhalb des Gesetzes stehen".