Vatikanstadt (AFP) Im Diebstahlsprozess gegen den früheren päpstlichen Kammerdiener Paolo Gabriele hat die Staatsanwaltschaft drei Jahre Haft gefordert. Zudem solle gegen den 46-Jährigen ein Arbeitsverbot für den öffentlichen Dienst verhängt werden, verlangte Ankläger Nicola Picardi am Samstag im Vatikan. Gabriele selbst bekräftigte in der abschließenden Verhandlung des einwöchigen Prozesses, "kein Dieb" zu sein und "aus Liebe zur katholischen Kirche" gehandelt zu haben. Die drei Richter sollen nun über das Urteil gegen ihn beraten und es später verkünden.