Vatikanstadt (AFP) Nach der Verhängung einer 18-monatigen Haftstrafe gegen den früheren päpstlichen Kammerdiener Paolo Gabriele im sogenannten Vatileaks-Prozess ist eine Begnadigung des 46-Jährigen in Sicht. Der Sprecher des Vatikans, Federico Lombardi, nannte einen solchen Schritt Papst Benedikts XVI. am Samstag "sehr wahrscheinlich". Wann eine Begnadigung erfolgen könnte, sagte er zunächst nicht. Auch weitere Details nannte er nicht.