Paris/Berlin (AFP) Deutschland und Frankreich wollen sich dafür einsetzen, dass die Zuschüsse der EU für die Landwirte bis 2020 auf dem Niveau des kommenden Jahres konstant bleiben. Wie das Pariser Landwirtschaftsministerium am Mittwoch mitteilte, sollen die Bauern in der EU in diesem Zeitraum mit insgesamt 386 Milliarden Euro unterstützt werden. Der Anteil der Kosten für die Agrarpolitik am gesamten EU-Haushalt soll damit weiterhin rund 38 Prozent betragen. Der französische Landwirtschaftsminister Stéphane Le Foll war am Vorabend in Berlin mit seiner deutschen Kollegin Ilse Aigner (CSU) zusammengekommen.