Roswell (dpa) - Extremsportler Felix Baumgartner hat einen neuen Versuch seines Stratosphären-Sprungs morgen abgesagt. Die Wetterprognose sei zu ungünstig, berichtete die österreichische Nachrichtenagentur APA aus dem Camp in Roswell im US-Staat New Mexico. Der Salzburger will als erster Mensch aus 36 Kilometern Höhe springen und im freien Fall die Schallmauer durchbrechen. Das Gelingen hängt von idealen Wetterverhältnissen ab, gestern wurde ein geplanter Start in letzter Minute abgebrochen.