Mendoza (SID) - Die beiden Tor-Garanten Lionel Messi und Radamel Falcao haben Argentinien und Kolumbien am 9. Spieltag der Südamerika-Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien auf Kurs gehalten. Die Gauchos setzten sich dank zweier Geniestreiche ihres dreimaligen Weltfußballers im südamerikanischen "Clásico" mit 3:0 (0:0) gegen den WM-Vierten Uruguay durch, während Falcao seine "Cafeteros" ebenfalls mit zwei Treffern zum 2:0 (0:0)-Erfolg gegen Paraguay führte.

Damit thront der zweimalige Weltmeister Argentinien mit 17 Punkten weiterhin an der Tabellenspitze. Kolumbien folgt mit 16 Zählern auf Rang zwei. Dritter bleibt Ecuador (16), das Chile mit 3:1 (1:1) besiegte. Im vierten Spiel trennten sich Bolivien und Peru mit 1:1 (0:1).

In Mendoza brauchte Argentinien lange, um das Abwehrbollwerk Uruguays zu durchbrechen und erfolgreich Revanche für das schmerzhafte Viertelfinal-Aus bei der Copa Amèrica 2011 im eigenen Land zu nehmen. Erst ein Messi-Treffer (66.) führte die Gastgeber auf die Siegerstraße. Im Anschluss war der Superstar des FC Barcelona nicht mehr zu halten. Erst leitete Messi den zweiten Treffer durch Sergio Agüero (75.) ein, dann krönte der 25-Jährige seine überragende Leistung mit einem sehenswerten Freistoßtreffer (80.) zum 3:0-Endstand.

Auch Kolumbien hatte in Barranquilla seinen umjubelten Helden. Falcao traf im einem umkämpften Spiel gegen Paraguay doppelt (51./88.) und erzielte damit im neunten Pflichtspiel in Folge mindestens einen Treffer. "Wir sind heute auf einen starken Gegner getroffen. Geduld war für uns der Schlüssel zum Erfolg", sagte der Torjäger von Atlético Madrid. Kolumbien träumt damit weiter von der ersten WM-Teilnahme nach zuletzt drei vergeblichen Anläufen.

Die ersten vier Teams der Südamerika-Gruppe haben ihre Startplätze bei der WM 2014 in Brasilien sicher, während sich der Fünftplatzierte für die interkontinentalen Entscheidungsspiele qualifiziert.