Changping (SID) - Zeitfahrweltmeister Tony Martin ist zum Abschluss der World-Tour-Saison ein Achtungserfolg geglückt. Der 27-Jährige sicherte sich wie im Vorjahr den Gesamtsieg bei der Peking-Rundfahrt. Auf der fünften und letzten Etappe am Sonntag kam der Träger des Roten Trikots vom Team Quickstep zusammen mit der Favoritengruppe auf dem 21. Rang ins Ziel und hielt damit den zweitplatzierten Italiener Francesco Gavazzi auf Distanz.

"Es ist ein besonderes Gefühl, wenn du so ein Event zweimal nacheinander gewinnst. Das gibt mir eine Menge Selbstvertrauen. Das ganze Team hat in diesen Tagen einen tollen Job gemacht. Daher kam ich hier nie in Schwierigkeiten. Wahrscheinlich haben auch meine Verletzungen vom Jahresanfang dazu geführt, dass ich beim Saisonfinale etwas frischer war", sagte Martin.

Den Etappensieg auf dem 182,5 km langen Teilstück von Changping nach Pinggu sicherte sich Steven Cummings (BMC). Der Brite setzte sich im Sprint zweier Ausreißer vor dem Giro-Sieger Ryder Hesjedal (Kanada/Garmin) durch. Die Gruppe um den deutschen Gesamtführenden Martin, dessen 40 Sekunden-Vorsprung auf der Schlussetappe nie in Gefahr geriet, erreichte 17 Sekunden später das Ziel.

Durch den Erfolg in Peking fand die Saison von Martin, die mit einer schweren Trainingsverletzung und vielen kleineren Blessuren begonnen hatte, einen versöhnlichen Abschluss. Die Höhepunkte hatte der gebürtige Cottbuser beim Gewinn der olympischen Silbermedaille im Einzelzeitfahren und der erfolgreichen Titelverteidigung im WM-Zeitfahren gefeiert.