Berlin (SID) - Als "ein ganz großes Vorbild für seriöse Arbeit und ein menschliches Miteinander" hat Präsident Wolfgang Niersbach vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) den am Freitag verstorbenen TV-Moderator Harry Valérien gewürdigt. "Er hat immer die Ereignisse im Sport und die Sportler in den Vordergrund gestellt und nicht sich selbst. Gerade das hat ihn zu einem Star in der Medienlandschaft gemacht", sagte der frühere Sportjournalist bei der Ankunft der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in Berlin dem SID über seinen ehemaligen Kollegen weiter.

Valérien war am Freitag im Alter von 88 Jahren einem Herzversagen erlegen. Der populäre Mitbegründer des Aktuellen Sportstudios des ZDF galt als einer der renommiertesten Sportjournalisten in Deutschland.