Berlin (dpa) - SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hat Bundeskanzlerin Angela Merkel ein «Doppelspiel» bei der Bewältigung der Euro-Krise vorgeworfen. Merkel habe zugelassen, dass aus der schwarz-gelben Koalition über Monate hinweg «Mobbing gegen Griechenland» betrieben worden sei, sagte Steinbrück im Bundestag. Vorher hatte Merkel eine Regierungserklärung zum bevorstehenden EU-Gipfel abgegeben. Ein Jahr vor der Bundestagswahl ist es das erste Rededuell zwischen Kanzlerin und Herausforderer.