Hannover (SID) - Torhüter Ron-Robert Zieler macht sich trotz des wiedererstarkten René Adler keine Sorgen um seine Rolle bei der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. "Meine Position ist gefestigt, das kann ich selbstbewusst sagen. Ich will beim DFB stets einen guten Eindruck machen", sagte Zieler dem Fachmagazin kicker, "ich meine, das ist mir wieder gelungen. Ich kenne die Situation, wie sie momentan ist. Daher habe ich ein gutes Gefühl."

Die Erfahrung von 56 Bundesliga- und 17 Europa-League-Spielen habe ihn in seiner Entwicklung enorm geholfen, um auch mit Kritik besser umgehen zu können. "Entscheidend ist, wie man es aufnimmt und ob man es an sich heranlässt. Ich bin inzwischen erfahrener im Umgamg damit", sagte der Keeper des Bundesligisten Hannover 96, "man wächst in das Geschäft rein, lernt die Automatismen, kann selbst besser einschätzen, wann man gut oder auch mal nicht so gut war."

Zieler kämpft bei der Nationalmannschaft derzeit mit Borussia Mönchengladbachs Marc-André ter Stegen um die Position hinter Stammkeeper Manuel Neuer von Bayern München. Zuletzt war auch immer wieder über ein Comeback von Adler, der ehemaligen Nummer 1, beim DFB spekuliert worden. Der 27-Jährige machte beim Hamburger SV nach überstandener Verletzung mit starken Leistungen auf sich aufmerksam.