Wiesbaden (dpa) - Die Zahl der Empfänger von Grundsicherung hat einen neuen Höchststand erreicht. Rund 844 000 Menschen in Deutschland waren 2011 auf Hilfe vom Staat angewiesen, weil ihre Rente nicht reicht oder sie dauerhaft nicht arbeiten können.

Die Zahl der Empfänger der Grundsicherung sei im Vergleich zum Vorjahr um 5,9 Prozent gestiegen, berichtete das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag. Gut die Hälfte der Betroffenen (436 000) ist 65 Jahre und älter. Seit Einführung der Grundsicherung 2003 steigt die Zahl der Empfänger.