Berlin (SID) - Aufatmen bei Handball-Nationalspieler Sven-Sören Christophersen und den Füchsen Berlin: Der Rückraumspieler, der sich beim 31:27-Erfolg der Berliner in der Champions League gegen den Schweizer Serienmeister Kadetten Schaffhausen an der rechten Hand verletzt hatte, gab nach einer MRT-Untersuchung am Donnerstag Entwarnung. Der 27-Jährige erlitt lediglich eine schwere Prellung mit einem Bluterguss und wird voraussichtlich eine Woche ausfallen.

"Knochen, Muskel und Sehnen sind in Ordnung, das war das Wichtigste", sagte Christophersen. Er hatte einen Schlag auf den Daumen an der Wurfhand bekommen und musste in der ersten Halbzeit ausgewechselt werden.