Karlsruhe (dpa) - Die Drogeriemarktkette dm hat nach der Pleite des Konkurrenten Schlecker den Jahresumsatz um 11,3 Prozent auf 6,87 Milliarden Euro gesteigert. Das Unternehmen konnte vor allem ab Mai in Deutschland deutlich zulegen.

«Teilweise lagen die Zuwächse bei 20 Prozent», sagte dm-Chef Erich Harsch am Donnerstag bei der Bilanzpressekonferenz. Auf dem deutschen Markt erreichte dm in dem im September abgelaufenen Geschäftsjahr 2011/2012 ein Wachstumsplus von 14 Prozent und erwirtschaftete einen Umsatz auf 5,112 Milliarden Euro. Über den Gewinn macht das Unternehmen traditionell keine Angaben. Die Zahl der Mitarbeiter wuchs um knapp 3700 auf 29 100.