Wuppertal (dpa) - Die Staatsanwaltschaft wertet den tödlichen Überfall auf ein Juweliergeschäft in Wuppertal als Mord. Sie wirft den beiden festgenommenen 38 und 22 Jahre alten Männern Mord, versuchten Mord und Raub vor.

«Es bestehen keine Zweifel, dass sie die Täter sind», sagte Staatsanwalt Heribert Kaune-Gebhardt am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa.

Die beiden Männer hatten am Mittwoch einen Juwelier in Wuppertal überfallen und eine 33 Jahre alte Angestellte erschossen. Eine 25 Jahre alte Kollegin wurde lebensgefährlich verletzt und musste operiert werden.

Nach einer Verfolgungsjagd konnte die Polizei das Duo in Elsdorf zwischen Köln und Aachen festnehmen. Dabei seien Beweise gesichert worden, sagte Kaune-Gebhardt. Die beiden Männer kommen noch heute vor den Haftrichter. Eine Spur des tödlichen Überfalls führt nach Belgien. Dort haben die Verdächtigen einen Wohnsitz, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte.