Berlin (dpa) - Der Bundestag setzt ein Zeichen gegen massenhaftes Wegwerfen von Nahrungsmitteln. In einem gemeinsamen Antrag, der am Abend ins Parlament eingebracht werden sollte, prangern Union, FDP, SPD und Grüne vermeidbare Lebensmittelverluste als ethisch und ökologisch nicht akzeptabel an. Sie fordern die Regierung unter anderem auf, eine Vereinbarung mit der Wirtschaft zu treffen, «die branchenspezifische Zielmarken zur Reduzierung des Abfalls vorgibt». In Deutschland landen jährlich rund 11 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll.