Istanbul (dpa) - Vor einem Gericht in Istanbul hat der Prozess gegen den türkischen Pianisten und Komponisten Fazil Say begonnen. Der 42 Jahre alte Künstler ist wegen der Herabwürdigung religiöser Werte angeklagt.

Nach Angaben von Prozessbeobachtern erschien er persönlich im Gerichtssaal. Vor dem Gericht demonstrierten knapp 100 Menschen gegen das Verfahren.

Say hatte über den Kurznachrichtendienst Twitter spöttische Äußerungen über islamische Frömmelei und Scheinheiligkeit veröffentlicht. Ihm drohen bis zu 18 Monate Haft.

Say gehört zu den bekanntesten Künstlern der Türkei. Er hat sich mehrfach kritisch über die islamisch-konservative Regierung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan geäußert und erklärt, er denke darüber nach, das Land zu verlassen.