Hamburg (dpa) - Der Weg für bundesweit einheitliche Abiturstandards ab dem Jahr 2017 ist frei. Die Kultusminister der Länder haben sich nach dpa-Informationen auf einheitliche Leistungsanforderungen in vier Kernfächern geeinigt. Demnach sollen in Deutsch, Mathematik, Englisch und Französisch erstmals 2017 überall gleich schwere Abituraufgaben gestellt werden. Nach dpa-Information kam der Beschluss in großer Einigkeit zustande. Sechs Länder, darunter Hamburg und Niedersachsen, wollen schon 2014 gemeinsame Prüfungen einführen.