Moskau (SID) - Die zweimalige Schwimm-Olympiasiegerin Britta Steffen hat auch am zweiten Tag des Kurzbahn-Weltcups in Moskau den Freistilsprint dominiert, Lebensgefährte Paul Biedermann musste indes auf seiner Paradestrecke erneut eine Niederlage hinnehmen. Die 28 Jahre alte Steffen (Berlin) kraulte über 100 m wie schon auf den drei Weltcup-Stationen zuvor zu Gold und verwies in 52,92 Sekunden Jessica Hardy aus den USA (53,74) klar auf Platz zwei. Es war Steffens sechster Einzelerfolg auf der acht Stationen umfassenden Weltcup-Tour.

Weltrekordler Biedermann (Halle/Saale) wurde über 200 m Freistil in 1:44,49 Sekunden hinter dem Südafrikaner Darian Townsend (1:44,26) Zweiter. Am vergangenen Wochenende war Biedermann beim Sieg von Townsend noch am Treppchen vorbei gekrault. Kurzbahn-Europameisterin Theresa Michalak (Halle/Saale) holte über 100 m Lagen in 59,98 Sekunden knapp hinter Weltcup-Überfliegerin Katinka Hosszú (Ungarn/59,69 Sekunden) Silber. Steffen verzichtete vor dem Heim-Weltcup am Wochenende in Berlin auf einen Lagenstart.