Berlin (dpa) - Im Zentrum von Berlin kann seit Freitag zeitweise kostenlos im Internet gesurft werden. Der Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland und die Medienanstalt Berlin-Brandenburg starteten ein öffentliches WLAN-Netz zunächst als Pilotprojekt.

Zum Start wurden 44 WLAN-Hotspots für den drahtlosen Netzzugang in Berlin-Mitte und dem Bezirk Prenzlauer Berg freigeschaltet, sagte Kabel-Deutschland-Chef Adrian von Hammerstein am Freitag in Berlin. Bis Juni 2013 sollen es 100 Funkstationen sein.

Jeder Nutzer kann pro Tag 30 Minuten lang kostenlos ins Netz gehen. Kunden von Kabel Deutschland surfen derzeit unbegrenzt gratis. Das Pilotprojekt ist zunächst auf zwei Jahre ausgelegt und soll auch auf Potsdam ausgeweitet werden.