Brüssel (dpa) - Die Staats- und Regierungschefs der EU haben im Konflikt zwischen Syrien und der Türkei ihre Unterstützung für die Regierung in Ankara bekräftigt.

«Der Europäische Rat verurteilt nachdrücklich, dass von syrischen Streitkräften Granaten auf türkisches Gebiet abgeschossen wurden», heißt es in einer Erklärung, die zum Abschluss des EU-Gipfels am Freitag in Brüssel beschlossen werden sollte. Zugleich forderten sie »alle Seiten» auf, eine Eskalation zu verhindern.

Sie appellierten an die syrischen Behörden, «die territoriale Unversehrtheit und die Souveränität aller Nachbarländer uneingeschränkt zu respektieren». Syrien hatte Anfang Oktober auf Ortschaften in der Türkei gefeuert. Im Entwurf der Gipfelerklärung zeigten sie sich zutiefst besorgt» über die Lage in Syrien. Sie sicherten dem UN-Sonderbeauftragten Lakhdar Brahimi ihre Unterstützung zu und forderten alle Mitglieder des UN-Sicherheitsrates auf, das ebenfalls zu tun. Im Sicherheitsrat wird eine Verurteilung des Regimes von Staatspräsident Baschar al-Assad von Russland und China blockiert.

EU und Syrien