Berlin (dpa) - Der 50-jährige Mann, der am 6. Oktober mit Axt und Messer durch Berlin-Wedding marschierte und auch Polizisten bedrohte, ist tot. Der «Bild»-Zeitung zufolge starb der 50-Jährige im Kreis seiner Familie im Virchow-Klinikum. Die Polizei hatte zur Schusswaffe gegriffen, als der Mann mit einer Axt und zwei Messern zwei Beamte attackierte. Der Polizeieinsatz war heftig umstritten. Gegen zwei der Polizisten ermittelt die Staatsanwaltschaft.