Luxemburg (dpa) - Prinzenhochzeit in Luxemburg: Thronfolger Guillaume (30) hat Gräfin Stéphanie de Lannoy (28) aus Belgien geheiratet. Das Paar gab sich am Freitag bei der standesamtlichen Trauung im Rathaus in Luxemburg das Jawort.

«Dies ist ein besonderer Tag in der Geschichte Luxemburgs, weil unser künftiger Staatschef geheiratet hat», sagte Luxemburgs Premierminister Jean-Claude Juncker. Zuvor hatten Tausende Schaulustige dem Prinzen und seiner Gräfin auf dem Weg vom Palast zum Rathaus zugejubelt.

Guillaume ist der älteste Sohn von Großherzog Henri (57) und wird eines Tages die Thronnachfolge antreten. Am Samstag feiert das Paar kirchliche Hochzeit in der hauptstädtischen Kathedrale «Notre-Dame».

Die Trauung im Barocksaal des Rathauses fand im Familienkreis statt. Sie war eine Premiere: Zum ersten Mal heiratete ein Mitglied der großherzoglichen Familie nicht im Palast.

Nach der Vermählung suchten der Erbgroßherzog und seine Gattin die Nähe der Luxemburger: Sie schüttelten Hände und nahmen Karten entgegen. Am Abend feiern die Frischvermählten bei einem Gala-Dinner mit rund 350 Gästen im Palast.

Angehörige zahlreicher Königshäuser aus ganz Europa haben sich zu der Feier angesagt. Unter ihnen sind Könige und Königinnen aus Norwegen, Schweden, Dänemark, Belgien und den Niederlanden.