Mailand (dpa) - Silvio Berlusconi hat bei einem Auftritt in seinem Mailänder Sex-Prozess beteuert, er habe «niemals intime Beziehungen gleich welcher Art» mit dem Partygirl Ruby gehabt.

Er sei auch davon überzeugt gewesen, dass sie bei ihren Treffen 24 Jahre alt gewesen sei, wie sie es ihm gesagt habe, also nicht mehr minderjährig, sagte der italienische Ex-Premier am Freitag vor Gericht. Er schloss auch «mit absoluter Sicherheit» aus, dass sich bei den Festen in seiner Villa Arcore bei Mailand Szenen sexueller Natur abgespielt hätten. Über die Abendessen in seiner Privatvilla sei viel fabuliert worden.

Berlusconi (76) ist angeklagt wegen Sex mit minderjährigen Prostituierten bei Partys sowie Amtsmissbrauchs. Er kam zum zweiten Male während des langwierigen Prozesses in den Justizpalast und gab dabei erstmals auch diese als «spontan» bezeichnete Erklärung ab. Er wollte sich aber offenbar keiner offiziellen Befragung stellen. Ansonsten standen Zeugenvernehmungen auf der Gerichtsagenda.