Berlin (AFP) Die Bundesregierung hat einen Bericht zurückgewiesen, wonach sie den Sondergipfel über den künftigen EU-Haushalt Ende November wegen der kompromisslosen Haltung Großbritanniens platzen lassen wolle. Regierungssprecher Steffen Seibert sagte am Montag, er weise diese Meldung der "Financial Times" ausdrücklich zurück. Die Regierung habe vielmehr ein Interesse am Gelingen dieses Gipfels, betonte er. Der britische Premier David Cameron hatte damit gedroht, den künftigen EU-Haushalt im Falle zu hoher geplanter Ausgabensteigerungen zu blockieren.