Marseille (AFP) Er organisierte teure Sexpartys am Rande des Filmfestivals von Cannes und zählte auch einen Sohn des getöteten libyschen Ex-Machthabers Muammar al-Gaddafi zu seinen Kunden: In Abwesenheit ist in der südfranzösischen Hafenstadt Marseille der Chef eines Luxus-Callgirl-Rings zu acht Jahren Haft verurteilt worden. Der 48 Jahre alte Elie N., der sich dem Zugriff der französischen Behörden in seinem Heimatland Libanon entzieht, wurde am Dienstag von einem Strafgericht zudem zur Zahlung einer Geldstrafe von 50.000 Euro verdonnert und darf nicht mehr nach Frankreich einreisen.