Berlin (AFP) Das Anfang Oktober in der Berliner Charité verstorbene Frühchen hat am Mittwoch erneut für Wirbel gesorgt. Die Staatsanwaltschaft Berlin teilte mit, keine Kenntnisse über den Verbleib der Leiche zu haben. "Wir wissen nicht, wer das tote Kind ist und was mit der Leiche passiert ist", sagte ein Sprecher. Auch über eine Obduktion sei die Staatsanwaltschaft nicht offiziell informiert worden.