Berlin (dpa) - Mehr Zeit für Griechenland? Die EZB hat einen Bericht zurückgewiesen, wonach man sich auf eine Fristverlängerung für die Sanierung des griechischen Staatshaushalts verständigt hat. Es gebe bisher keine endgültige Einigung der Troika mit der griechischen Regierung, sagte das EZB-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen in der ARD. Die «Süddeutsche Zeitung» hatte zuvor berichtet, die internationalen Geldgeber wollten dem angeschlagenen EU-Mitglied zwei Jahre mehr Zeit einräumen, um die EU-Vorgaben für das Staatsdefizit zu erfüllen.