Athen (dpa) - Griechenland hat nach den Worten des griechischen Finanzministers Ioannis Stournaras mehr Zeit für eine Verlängerung der Fristen für seine Spar- und Reformziele erhalten. Das teilte Stournaras am Mittwoch im Parlament mit.

Die Fristverlängerung sei Teil der Vereinbarung mit den internationalen Geldgebern, die noch von der Euro-Gruppe genehmigt werden muss. Stournaras nannte keine Details, auch keine zeitliche Dauer. Griechenland wünscht eine Streckung der Sparziele um zwei Jahre.

Zuvor hatte Stournaras erklärt, das Sparpaket sei abgeschlossen. Athen wolle am kommenden Freitag und Montag die Euro-Arbeitsgruppe (Euro Working Group)in Brüssel informieren.

Stournaras sagte weiter, das Sparprogramm solle kommende Woche vom Parlament im Schnellverfahren gebilligt werden. Nach neuen Verhandlungen hätten die Geldgeber einige Verbesserungen akzeptiert.