Köln (SID) - Der klangvolle Name Prost kehrt zumindest für einen Tag in die Formel 1 zurück. 19 Jahre nach dem letzten Rennen des viermaligen Weltmeisters Alain Prost, der bis 2001 auch als Teamchef in der Königsklasse des Motorsports aktiv war, wird dessen Sohn Nicolas am 6. November auf dem Kurs von Abu Dhabi für den Lotus-Rennstall testen. Das gab das Team am Mittwoch bekannt.

"Ich freue mich sehr darauf", sagte der 31-Jährige, der einige Erfolge in kleineren Rennserien und bei den 24 Stunden von Le Mans aufzuweisen hat. "Dies ist eine große Ehre für mich, und ich werde mein Bestes tun, um bei der Entwicklung des Autos zu helfen."

Seim Vater Alain (57), in der Formel 1 einst Hauptrivale des legendären Ayrton Senna, gewann 51 Grand Prix. Er wurde 1985, 1986, 1989 und 1993 Weltmeister, viermal belegte er den zweiten Platz in der WM-Wertung.