Gaza (dpa) - Bei neuen israelischen Luftangriffen im Gazastreifen sind in der Nacht mindestens drei Palästinenser getötet und mehrere verletzt worden. Die palästinensische Nachrichtenagentur Safa meldete, am Morgen sei eine Gruppe militanter Palästinenser im Süden des Küstengebiets getroffen worden.

Dabei habe es einen Toten und einen Verletzten gegeben. Die israelische Armee teilte mit, die Gruppe habe kurz zuvor Raketen auf Israel abgefeuert.

In der Nacht waren im nördlichen Gazastreifen zwei militante Palästinenser bei Luftangriffen getötet worden. Nach palästinensischen Angaben waren sie Mitglieder des militärischen Hamas-Arms, der Kassam-Brigaden.

Auch am Mittwochmorgen dauerten die heftigen Raketenangriffe auf Israel an. Insgesamt seien knapp 30 Raketen und Mörsergranaten im Grenzgebiet eingeschlagen, meldeten israelische Medien.