Berlin (dpa) - Zehn Tage nach der tödlichen Attacke auf einen 20-Jährigen am Berliner Alexanderplatz haben sich am Mittwoch zwei Tatverdächtige der Polizei gestellt. Dabei handelt es sich um zwei junge Männer im Alter von 19 und 21 Jahren, wie die Polizei mitteilte.

Damit sind bereits drei Verdächtige in Polizeigewahrsam. Am Dienstag hatten die Ermittler im Stadtteil Wedding einen 19-Jährigen festgenommen, der an dem Angriff beteiligt gewesen sein soll. Derzeit werde ein Antrag auf Haftbefehl geprüft, sagte Martin Steltner, Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft. Insgesamt sechs Tatverdächtige seien den Ermittlern mittlerweile namentlich bekannt.

In der Nacht zum 14. Oktober hatte eine Gruppe junger Männer den 20-jährigen Jonny K. vor einem Lokal am Rande des Alexanderplatzes brutal zusammengeschlagen und -getreten. Er starb einen Tag später aufgrund der Blutungen im Gehirn, die von Fußtritte der Täter gegen seinen Kopf verursacht worden waren.

Der gebürtige Thailänder hatte einem völlig betrunkenen Freund helfen wollen, als er unvermittelt von der Gruppe angegriffen wurde. An diesem Sonntag soll es eine öffentliche Gedenkfeier für ihn geben.

Die brutale Attacke hatte eine Debatte über Videoüberwachung an öffentlichen Plätzen in Berlin ausgelöst. In den vergangenen Wochen hatte es am Alexanderplatz mehrere gewalttätige Übergriffe gegeben.