Rom (SID) - Der umstrittene italienische Sportmediziner und frühere Armstrong-Arzt Michele Ferrari hat Kontakte zum Südtiroler Geher-Olympiasieger Alex Schwazer bestätigt, der im Juli positiv auf das Blutdopingmittel EPO getestet worden war. Ferrari bestritt allerdings, dass er Schwazer Dopingmittel verschrieben habe, und erklärte, dass er oft besorgte Telefonanrufe von Schwazers Mutter erhalten habe, die sich wegen der psychischen Probleme ihres Sohnes Sorgen machte.

Der Goldmedaillengewinner von Peking 2008 war offiziell von den Olympischen Spielen in London ausgeschlossen worden, nachdem er am 30. Juli positiv getestet worden war. Gegen Schwazer laufen in Bozen und Rom Ermittlungen wegen Dopings.

Ferrari wird beschuldigt, viele italienische Radprofis und auch Lance Armstrong mit leistungssteigernden Mitteln versorgt zu haben. Der Mediziner ist eine zentrale Figur in den italienischen Dopingermittlungen.