München (dpa) - Nach dem Vorwurf der versuchten Einflussnahme auf die ZDF-Berichterstattung hat sich CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt hinter Parteisprecher Hans Michael Strepp gestellt. Der CSU-Sprecher habe deutlich gemacht, dass es keinen solchen Versuch gab, sagte Dobrindt. Strepp habe einen entsprechenden Brief an ZDF-Vizechef Elmar Theveßen geschrieben. Laut «Süddeutscher Zeitung» hatte Strepp versucht, einen Fernsehbericht über den bayerischen SPD-Parteitag am Wochenende zu verhindern.