New York (SID) - David Stern zieht sich 2014 als Commissioner der NBA zurück. Dies gab die nordamerikanische Basketball-Profiliga am Donnerstag bekannt. Der 70-Jährige wird auf den Tag genau 30 Jahre nach seinem Amtsantritt am 1. Februar 1984 aufhören. Nachfolger wird Sterns Stellvertreter Adam Silver.

"Ich fühle mich großartig und habe Spaß an meinem Job. Aber ich freue mich darauf, andere Dinge zu tun", sagte der NBA-Boss in New York: "Ich trete zurück, gehe aber nicht in den Ruhestand."

Unter der Leitung des nicht unumstrittenen Stern ist die NBA in vielen Bereichen gewachsen. Unter anderem wurden in seiner Zeit an der Spitze sieben neue Teams gegründet. Doch der mächtige Mann hatte auch viele Probleme zu lösen - in jüngster Vergangenheit den fünfmonatigen Lockout im vergangenen Jahr, als die Spieler wegen eines Tarifstreits von den Klubs ausgesperrt worden waren.

Stern hatte 1984 Larry O'Brien an der Spitze der NBA abgelöst. Zuvor war der gebürtige New Yorker als Berater und Vizepräsident für die Liga tätig gewesen.