Wolfsburg (SID) - Felix Magath ist nicht mehr Trainer und Manager beim Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg. Am Donnerstagnachmittag bestätigte der Verein offiziell das Ende der Zusammenarbeit. Damit reagierte der Tabellenletzte auf den schlechteste Saisonstart seiner Bundesligageschichte. Der bisherige Amateur-Coach Lorenz-Günther Köstner wird als Interims-Coach die Mannschaft zunächst betreuen.

"Felix Magath hat in einem ersten Schritt dem Aufsichtsrat gegenüber erklärt, dass ihm der Verein sehr am Herzen liegt. Er bot daher an, ihn von seinen Pflichten zu entbinden, da er nicht möchte, dass der Verein in Mitleidenschaft gezogen wird", hieß es in der Mitteilung. "Der Fokus liegt jetzt auf den kommenden Partien, in denen es gilt, schnellstmöglich wieder Anschluss an das Mittelfeld der Bundesliga zu finden", sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Francisco Garcia Sanz.

Aus den ersten acht Spielen gab es für den Klub, mit dem Magath 2009 überraschend die deutsche Meisterschaft geholt hatte, nur fünf Punkte. Magath hatte seine zweite Amtszeit in Wolfsburg am 18. März 2011 begonnen. Die für Donnerstagmittag um 13.30 Uhr anberaumte Pressekonferenz sagte der Klub ab. Das Training am Donnerstagnachmittag sollte hingegen wie geplant stattfinden. Dieses Training sollte Köstner leiten.