Wolfsburg (dpa) - Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat sich nach übereinstimmenden Medienberichten von Trainer, Manager und Geschäftsführer Felix Magath getrennt.

Laut Informationen der «Bild»-Zeitung soll vorerst Amateurcoach Lorenz-Günther Köstner das Traineramt beim Bundesliga-Letzten übernehmen. Der Club wollte sich dazu am Donnerstagmittag zunächst nicht äußern. Für 13.30 Uhr war eine turnusmäßige Pressekonferenz angesetzt. Ob diese wie geplant stattfindet, war laut Clubsprecher noch unklar.

Magath war am Mittag zum Aufsichtsratsvorsitzenden Francisco Javier Garcia Sanz bestellt worden. Zuvor hatte Volkswagenchef Martin Winterkorn mit dem Aufsichtsrat über die sportliche Situation beim VW-Club beraten. Der deutsche Meister von 2009 hatte zuletzt vier Spiele in Serie mit 0:10 Gegentoren verloren. Auch die Spieler, die sich am Dienstagabend zu einer Aussprache ohne Magath getroffen hatten, sollen sich gegen Magath ausgesprochen haben.

Magath hatte den Club am 18. März 2011 zum zweiten Mal übernommen. Trotz großer finanzieller Investitionen in drei Transferperioden steht der VfL mit nur fünf Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. Am Samstag spielen die Niedersachsen bei Fortuna Düsseldorf. Erwartet wird, dass die Mannschaft noch am Nachmittag ohne Magath nach Düsseldorf aufbricht.