Köln (SID) - Felix Magath ist derzeit wahrlich nicht zu beneiden. Als ob das unrühmliche Aus beim Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg und die Schmähungen der Fans nicht schon schmerzlich genug für den einstigen Meistertrainer wären, muss Magath nun auch noch mit öffentlichem Spott leben.

Magaths Schalker Ex-Spieler Hans Sarpei, der sich seit seinem Karriereende im Sommer als Spaßvogel in sozialen Netzwerken verdingt, rechnete bei Twitter launig die Abfindung des Coaches durch: "6,5 Mio Gehalt x Vertragslaufzeit bis 2015 : 0,25 je Flasche. Gerüchten zufolge kostet die Abfindung 78 Mio. Pfandflaschen."

Der frühere ghanaische Nationalverteidiger spielte damit auf die "Wasserflaschen-Affäre" beim VfL an. Medienberichten zufolge hatte Magath beim Waldlauf am Tag nach nach der 0:3-Niederlage beim FC Bayern Ende September die Wasserflaschen der Spieler ausgekippt und dies als pädagogische Maßnahme verteidigt.