Berlin (dpa) - Mit deutlichen Worten hat der dreimalige Tour-de-France-Sieger Greg LeMond den Rücktritt von UCI-Präsident Pat McQuaid gefordert.

«Ich möchte die Radsport-Welt bitten, helft mir, Pat McQuaid zu sagen, verpiss Dich und trete zurück. Ich habe noch nie solch einen Missbrauch von Macht erlebt», schrieb der 51 Jahre alte Amerikaner in einem offenen Brief, den er auf seiner persönlichen Facebook-Seite veröffentlichte. Der umstrittene Ire McQuaid als Boss des Weltverbandes UCI und sein Vorgänger Hein Verbruggen, seien das Problem des krisengeschüttelten Sports. «Du Pat und Dein Kumpel Hein habt den Sport zerstört.»

LeMonds Landsmann Lance Armstrong wurde von der UCI wegen massiver Doping-Anschuldigungen lebenslang gesperrt. Zudem bekam der Texaner alle seine sieben Tour-Titel nachträglich aberkannt. An diesem Freitag will die UCI auf einer Sondersitzung entscheiden, ob die Titel neu vergeben werden. «Wenn Du den Radsport liebst, trete zurück Pat. Trete zurück, auch wenn Du den Sport hasst», erklärte LeMond weiter, «Du bist der Inbegriff der Korruption.»

Offener Brief von Greg LeMond