Kabul (AFP) Ein Selbstmord-Attentäter hat am Freitag in einer Moschee in Afghanistan mindestens 20 Menschen getötet. Bei dem Anschlag während eines Gebetes zum Beginn des islamischen Opferfestes in der Stadt Maymana im Norden des Landes seien zudem mindestens 50 Gläubige verletzt worden, sagte der Sprecher des Gouverneurs der Provinz Farjab. Unter den Opfern seien auch Polizisten.