Abidjan/Den Haag (AFP) In der Elfenbeinküste sind nach Angaben von Amnesty International (AI) mehr als 200 Anhänger des früheren Staatschefs Laurent Gbagbo "willkürlich festgenommen und gefoltert" worden. Die Organisation erklärte am Freitag, Präsident Alassane Ouattara müsse seinem Versprechen nachkommen, die Menschenrechte zu respektieren. Amnesty-Experten hatten einen Monat lang die Elfenbeinküste bereist, die seit August von der schwersten Gewalt seit dem Ende des Machtkampfs zwischen Gbagbo und Ouattara im April 2011 erschüttert wird.