Köln (SID) - Bundestrainer Joachim Löw schließt eine Vertragsverlängerung über die WM in Brasilien hinaus nicht mehr aus. "Ich habe nie gesagt, dass ich 2014 aufhöre. Kraft und Motivation sind unverändert groß", sagte der 52-Jährige der Bild (Samstag-Ausgabe). Löw, der nach dem Halbfinal-Aus bei der EM verstärkt in die Kritik geraten war, kündigte Gespräche mit dem DFB "zu gegebener Zeit" an.

An einen Rücktritt habe er auch zuletzt nicht gedacht. "Ich orientiere mich an den positiven Momenten unseres Spiels. Und an dem Fakt, dass wir von den vergangenen 25 Qualifikationsspielen 22 gewonnen haben und dreimal Remis spielten", sagte Löw. Dennoch seien die vergangenen Monate die härteste Phase seiner Amtszeit gewesen: "Es war fünf, sechs Jahre relativ ruhig. Und mit unseren vielen Siegen ist der Druck dann immer weiter gestiegen. Aber das macht mir keine Angst."

Kritik an der angeblich fehlenden Robustheit in der Abwehr wies der Bundestrainer zurück. Seine Spieler müssten zwar Zweikämpfe gewinnen, dabei komme es aber auf die Art und Weise an. "Blindes Grätschen ist bei uns nicht gefragt", betonte Löw. Daran könne auch der Einbruch beim Spiel gegen Schweden (4:4) nach 4:0-Führung nichts ändern: "Ich möchte unsere offensive Spielweise mit viel Tempo aber nicht aufgeben. Auch wenn das manchmal Risiken birgt", so Löw.