München (SID) - DTM-Champion Bruno Spengler hat vier Tage nach seinem Titelgewinn eine Niederlage kassiert. Der kanadische BMW-Pilot musste sich am Donnerstagabend bei der Wahl zum ADAC-Motorsportler des Jahres dem Motocross-Trio Team Deutschland mit Ken Roczen, dem Motocross-Weltmeister in der Klasse MX2 von 2011, Markus Schiffer und Max Nagl geschlagen geben.

Die drei Fahrer hatten Ende September im belgischen Lommel die Chamberlain-Trophy, die offizielle Motocross-Mannschaftsweltmeisterschaft, gewonnen und Deutschland den ersten Sieg bei dem erstmals 1947 ausgetragenen Rennen beschert.

"Ich freue mich sehr und empfinde diese Auszeichnung als eine große Ehre für uns. ADAC-Motorsportler des Jahres zu werden, ist nicht einfach. Wir stehen jetzt in einer Reihe mit ganz großen Fahrern wie Schumacher, Vettel, Röhrl oder Loeb, um nur einige zu nennen", sagte Nagl. Im Vorjahr hatte sich der damalige DTM-Champion Martin Tomczyk vor Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel durchgesetzt.

Zum Junior-Motorsportler des Jahres kürte die Fachjury Marvin Kirchhöfer, den Sieger des ADAC Formel Masters 2012. Die Preise werden bei der ADAC-Sportgala am 24. November in München überreicht.