Greater Noida (dpa) - Vorjahressieger Sebastian Vettel hat gleich beim Auftakttraining zum Großen Preis von Indien ein Ausrufezeichen gesetzt. Der Formel-1-Doppelweltmeister fuhr auf dem 5,125 Kilometer langen Buddh International Circuit in Greater Noida klar die Bestzeit.

Vettel benötigte in seinem Red Bull bei seinem schnellsten Versuch kurz vor Ende der anderthalbstündigen Session 1:27,619 Minuten. Der 25-jährige Heppenheimer war damit 0,425 Sekunden schneller als Hauptwidersacher Fernando Alonso.

Der Spanier belegte im Ferrari den dritten Rang, vor Alonso schob sich noch Jenson Button aus Großbritannien im McLaren. Dessen Teamkollege Lewis Hamilton wurde Vierter vor dem zweiten Red-Bull-Piloten, Mark Webber. Auf Rang sechs folgte der Wiesbadener Nico Rosberg im Mercedes. Rekordweltmeister Michael Schumacher reihte sich zwei Plätze dahinter im zweiten Silberpfeil ein. Nico Hülkenberg kam im Force India nicht über Rang 14 hinaus, Timo Glock wurde im Marussia 23. und damit Vorletzter.

Vorne unterstrich Vettel indes seine WM-Form. Nach seinen drei Siegen in Serie in Singapur, Japan und Südkorea tritt der Hesse als Spitzenreiter in Indien an. Vor dem viertletzten Saisonrennen am Sonntag hat Vettel (215) sechs Punkte mehr als Alonso (209). Mit einem weiteren Sieg könnte Vettel erstmals in seiner Karriere vier Rennerfolge nacheinander bejubeln und den Vorsprung auf mindestens 13 Zähler ausbauen. Dafür müsste Alonso allerdings bis auf Platz zwei fahren.