Roding (SID) - In Abwesenheit von Peking-Olympiasieger Matthias Steiner haben Julia Rohde und Christin Ulrich bei den deutschen Gewichtheber-Meisterschaften in Roding ihre Titel im Zweikampf erfolgreich verteidigt. Die Görlitzerin Rohde setzte sich in der Klasse bis 53 kg mit 181 kg durch. Damit blieb die Olympiaelfte zwölf Kilo unter ihrem bei den Olympischen Spielen in London aufgestelltem deutschen Rekord. Auch im Reißen (80) und im Stoßen (101) sorgte die 23-Jährige für die Bestwerte.

Ulrich war in der Klasse bis 58 kg im Zweikampf mit 193 kg das Maß der Dinge. Mit 87 kg im Reißen und 106 kg im Stoßen entschied die Leimenerin, die in London den 13. Platz belegt hatte, auch die beiden Teildisziplinen für sich. Bei Olympia hatte Ulrich 207 Kilo zur Hochstrecke gebracht und in den einzelnen Disziplinen sowie im Zweikampf jeweils einen deutschen Rekord aufgestellt.

Steiner laboriert noch an den Folgen seines Unfalls von London, als ihm die 196 kg schwere Hantel auf Schulter und Nacken fiel. "Er kann aufgrund der Schmerzen noch immer nicht stoßen", sagte Sportdirektor Frank Mantek.